RFID-Tag Werkzeugkennzeichnung

RFID-Werkzeugkennzeichnung: Einfach, sicher und zuverlässig

Technologie

UHF, HF

RFID-Transponder passiv

Hardtags

Branchen

Fertigende Industrie

Maschinenbau

Elektronik

Zum RFID-Tag-Finder

Lernen Sie unseren RFID-Tag-Finder kennen. Filtern Sie unsere umfangreiche RFID-Tag Datenbank nach für Sie wichtigen Spezifikationen und lassen sich für Ihre Anforderungen passende RFID-Tags anzeigen.

Werkzeugmanagement 2.0 mit RFID-Werkzeugkennzeichnung

Der Informationsfluss innerhalb der Unternehmen und im Werkzeugmanagement erfolgt heute noch zu großen Teilen papierbasiert und weist einen sehr geringen Automatisierungsgrad auf.

Mit einer RFID-gestützten Werkzeugkennzeichnung verwalten Sie Ihre Werkzeuge bequem und einfach. Sie haben stets die Übersicht, wo und in welchem Zustand sich Ihre Werkzeuge befinden und erhalten diese Informationen jederzeit von jedem Standort aus.

L-mobile trace equipment RFID-Werkzeugkennzeichnung

RFID-Werkzeugkennzeichnung: Einfach, sicher und zuverlässig

Die eindeutige Identifikation von Werkzeugdaten per RFID-Technik sorgt nicht nur dafür, dass Sie eine bessere Übersicht über den Verbleib Ihrer Werkzeuge erhalten, Sie sind auch in der Lage Ihr gesamtes Werkzeugmanagement zu optimieren.

Mit der RFID-Werkzeugkennzeichnung erzielen Sie eine hohe Ausschöpfung des Werkzeugbestands und falsche Zuordnungen oder fehlende Werkzeuge gehören der Vergangenheit an.

Was ist, wenn Ihnen ein entscheidendes Werkzeug fehlt? Die Neuanschaffung nimmt gewisse Zeit in Anspruch. Aus diesem Grund ist die Vorbeugung durch eine RFID-Werkzeugkennzeichnung von großem Vorteil.

Die kontinuierliche Kontrolle, wo und in welchem Zustand sich Ihre Werkzeuge befinden sorgt für maximale Werkzeugqualität, verringert den Verschleiß und der Lagerbestand kann exakt an den Bedarf angepasst werden. Die Kombination  von Standort und Zustand ist für eine optimale Prozessplanung entscheidend, da ein Arbeitsmittel zwar physisch einsatzbereit sein kann, jedoch aber kurz vor einer Instandhaltung oder Wartung stehen könnte und somit trotz physischer Verfügbarkeit nicht einsatzfähig ist. Ein integriertes Frühwarnsystem sorgt in diesem Fall dafür, dass Sie zeitnah über den nächsten Einsatztermin oder die nächste Wartung des Werkzeugs informiert sind und ermöglicht es Ihnen Ihre Einsatzplanung effizient zu steuern.

L-mobile trace bietet zwei Softwarelösungen, mit der Sie Ihr Werkzeug und Equipment standortübergreifend steuern können. L-mobile trace tools ist die ideale Anwendung, um Ihre Werkzeuge innerhalb der Fertigung stets im Griff zu behalten. Ist Ihr Werkzeug hingegen die meiste Zeit außerhalb Ihres Unternehmens, wie beispielsweise auf Baustellen unterwegs, ist L-mobile trace equipment die perfekte Lösung. Darüber hinaus können Sie mit L-mobile trace equipment Ihr weiteres Baustellenzubehör, wie verschiedene Behälter oder Einsatzfahrzeuge, welche oftmals in großer Zahl im Umlauf sind, verwalten. Mit L-mobile trace haben Sie somit stets vollste Transparenz über Ihre Werkzeuge.

Sollte ein bestimmtes Werkzeug an einem Standort beispielsweise nicht verfügbar sein, kann über das Werkzeugmanagementtool überprüft werden, ob das benötigte Werkzeug an einem anderen Standort vorhanden ist. Doppelinvestitionen können somit vermieden werden.

Weiter ist das Tool in der Lage Ihre Geschäftspartner und Partnerfirmen zu integrieren. Dies erleichtert Ihnen wiederum die Erfüllung Ihrer Montageaufträge. So haben Sie auch im Zusammenspiel mit anderen Firmen immer und überall die volle Kontrolle Ihrer Arbeitsmittel.

Zudem ist es möglich über L-mobile trace per RFID-Werkzeugkennzeichnung einen Einblick in die komplette Werkzeughistorie zu erhalten. Somit haben Sie für jedes Werkzeug alle Dokumente und Zertifikate online auf Knopfdruck verfügbar. Sie wissen ganz genau, wie viel bereits mit diesem Werkzeug gefertigt wurde und wann die nächste Wartung ansteht.

Mit der RFID-Werkzeugkennzeichnung behalten Sie somit Ihre Werkzeuge stets im Griff.

L-mobile trace tools RFID-Werkzeugkennzeichnung

Funktionsweise der RFID-Werkzeugkennzeichnung

Der RFID-Transponder muss innerhalb der RFID-Werkzeugkennzeichnung robust und kompakt sein, da er oftmals in einem rauen Umfeld eingesetzt wird. Neben den mechanischen Einflüssen wie Vibrationen und Schläge sind Verschmutzungen, auch mit Öl und Chemikalien, und hohe sowie wechselnde Temperatureinflüsse eine starke Beanspruchung für den Transponder. Außerdem muss er kompatibel zur NFC-Technologie sein, um mit mobilen Endgeräten ausgelesen zu werden.

Am häufigsten werden die sogenannten „On-Metal-Transponder“ zur Werkzeugkennzeichnung per RFID-Technologie verwendet. Diese sind speziell für die Anwendung auf metallischen Gegenständen geeignet.

Bei der RFID-basierten Kennzeichnung von Werkzeugen, wird das jeweilige Werkzeug mit einem RFID-Transponder ausgestattet. Über die Transponder-UID, einer einmaligen Identifikationsnummer, kann dadurch das Werkzeug elektronisch und kontaktlos eindeutig identifiziert werden.

Weiter können auf dem Transponder zusätzliche Informationen zum Werkzeug gespeichert werden und eine durchgehende Vernetzung von Materialeingang über Werkzeugbau bis zur Produktion mit einem RFID-Werkzeugmanagement vollautomatisch ablaufen.

Ihre Mitarbeiter in der Werkzeugausgabe können durch die RFID-Technologie jederzeit auf einen Blick erkennen, wo sich welches Werkzeug befindet, an wen es ausgeliehen wurde und wie lange es jeweils im Einsatz war.

L-mobile Firmenlogo

Entdecken Sie die L-mobile trace tools und L-mobile trace equipment RFID-Werkzeugmanagement Software, 100% optimiert für Industrie 4.0 Anwendung

RFID-Werkzeugmanagement in der Fertigung und auf der BaustelleL-mobile trace tools und trace equipment

Profitieren auch Sie von der RFID-Werkzeugkennzeichnung?

Die Anwendungsbeispiele zeigen das breite Einsatzgebiet von RFID-Werkzeugkennzeichnung. Von dieser RFID-Technologie profitieren praktische alle Industrien, die Werkzeuge im Einsatz haben. Von der Automobil- und Flugzeugindustrie über die Energie- und Medizintechnik bis zur Fertigung im Allgemeinen – die Liste kann unendlich weitergeführt werden. Insbesondere Unternehmen mit großem Werkzeugbestand, verwenden RFID-Transponder, um ihre Werkzeuge eindeutig zu kennzeichnen und überwachen zu können.

Mit dem Einsatz von L-mobile trace tools ist die gesamte Werkzeughistorie digital auf dem mobilen Gerät jederzeit zugänglich und aktuell. Es werden Eigenschaften, wie Werkzeugnummer, Lagerplatz, Eigentümer, Maße, Farbe, Baujahr, Standzeit, Durchmesser und Toleranzen vermerkt. Damit gehen keine Daten verloren und sind für zuständiges Personal immer griffbereit. L-mobile trace equipment kontrolliert und erfasst daneben die einzelnen Objekte oder auch ganze Einheiten, wie Container, wenn diese von der Baustelle zurückkehren. Diese können dann direkt auf andere Baustellen umgebucht werden. In dem Gerätelogbuch, welches für jedes Gerät erstellt wird, sind alle relevanten Informationen dokumentiert und stehen jederzeit zum Abruf bereit.

Ganz im Sinne von Industrie 4.0 ermöglicht die RFID-Werkzeugkennzeichnung die größtmögliche Automatisierung sämtlicher Abläufe, um die involvierten Prozesse zu optimieren, Fehler zu reduzieren und zugleich die beteiligten Personen zu entlasten.

Neben der Vermeidung hoher Investitionskosten, kann auch eine deutliche Reduzierung von Zeit und Kosten durch eine effiziente Einsatzplanung der Werkzeuge bewiesen werden.

Passende RFID-Tags Werkzeugkennzeichnung

Rufen Sie mich an – Ich helfe Ihnen gerne weiter!

+49 (0) 7193 93 12-2050

Sandra Port
Telemarketing Manager

Fragen zur RFID-Werkzeug-
kennzeichnung?

Unsere RFID-Experten helfen Ihnen gerne weiter!